Blue Flower

Wir, die Zuchtgemeinschaft Wiesmann, das sind mein Vater Walter (Jahrgang ´45) und ich, Jörg (Jahrgang ´72) aus Reken im Münsterland. Unser gemeinsames Hobby ist die Zucht und Haltung von Kleintieren. Wir haben eine kleine Schafherde (Kamerun und Wiltshire Horn), Hühner, drei Katzen, einen Hund, Fische und Vögel. Unser besonderes Interesse gilt aber der Zucht von Rassekaninchen. Bereits in den 50er Jahren, also seit seiner Kindheit, hatte mein Vater Kaninchen. In der damaligen Zeit standen natürlich noch eher wirtschaftliche Aspekte im Vordergrund, denn das Geld war knapp und Kaninchenfleisch durch die hervorragenden Eigenschaften der Kaninchen als Futterverwerter fast überall ein beliebter Braten. In den 60ern war es dann soweit: das erste Rassekaninchen (ein Kleinsilber gelb) wurde zur Ausstellung des KZV W715 Maria-Veen gebracht und gewann sofort einen Preis. Damit war das Feuer entfacht und es folgten weitere Tiere. Auf dem Bild rechts oben ist seine erste Zuchthäsin mit ihren Jungen zu sehen. Ende der 70er trat ich ebenfalls in den KZV Maria-Veen ein. Zuerst hatte ich Holländer s/w, später weisse Rexe. Anfang der 80er unterbrachen wir dann unsere Züchterkarriere und traten aus dem Verein aus. Statt Rassekaninchen hielten wir nun einfache "Stallhasen". Erst 1993 entdeckten wir unser altes Hobby wieder, als ich statt neuer Mischlingskaninchen eine reinrassige Häsin der Deutschen Riesen weiss mit nach Hause brachte. Einige Wochen später beschlossen wir, auch noch einen passenden Rammler zu erwerben, den wir auf der Bundesschau in Essen auch für einen fairen Preis bekamen.
Zum Jahresanfang 1994 traten wir schließlich dem Kaninchenzuchtverein W406 Velen bei. Bis ins Jahr 2008 züchteten wir weiße Riesen und Kleinsilber gelb, manchmal auch eine dritte Rasse als "Nebenrasse". Seit dem Jahr 2009 haben wir nun wieder die weißen Rexe, da wir unseren Zuchtumfang auf nur noch auf eine, nicht zu große Rasse reduzieren mussten. 
Der größte Erfolg ist es für uns, gesunde und frohwüchsige Tiere zu haben. Erst wenn die Tiere vital und robust sind macht das Züchten Spaß. Leider mussten wir auch einige Rückschläge durch die Enterocolitis bzw. mucoide Enteritis sowie Kokzidien hinnehmen. 2001 rottete sie unseren Bestand nahezu aus: im September verendeten fast 40 Kaninchen, darunter mehr als 20 Riesen im Alter von ca. 8 Monaten. Die Zuchtarbeit von sieben Jahren war dahin. An diesem Punkt waren wir fast soweit, die Rassekaninchenzucht aufzugeben, aber nachdem die Ställe drei Monate leerstanden und gründlichst desinfiziert waren, bevölkerten die ersten neuen Zuchttiere unsere Stallanlage. Auch in den nächsten Jahren starben immer wieder einige Jungtiere trotz verstärkter Hygienemaßnahmen. Im Jahr 2005 gelang es uns dann erstmals wieder, ohne besondere Verluste durch die Zuchtsaison zu kommen. Ob es nun am erstmalig eingesetzten Absetzfutter lag oder andere Gründe hatte, vermögen wir allerdings nicht mit letzter Sicherheit zu sagen. Seit 2011 gehören wir dem Kaninchenzuchtverein W715 Maria Veen an, da der Velener Verein sich mangels Mitgliedern auflösen musste.

Wenn die Tiere gesund sind, macht es auch wieder Spaß, auf die Verbesserung der Rassemerkmale in der eigenen Zucht zu achten, und so konnten wir in den letzten Jahren wieder einige kleinere züchterische Erfolge verbuchen. Folgende Preise konnten wir seit 1994 erringen (Vereinsebene):
1994: 1. Vereinsmeister, Erringer der LVM, Beste 0,1; auf Deutschen Riesen weiss
1995: 1. Vereinsmeister, Beste 0,1; auf Deutsche Riesen weiss
1996: 2. Familiensammlung mit Widderzwerge RA, KVE für die Beste Gesamtleistung auf Deutsche Riesen weiss
1997: Erringer der LVM mit Kleinsilber gelb
1998: 1. Vereinsmeister, Beste Wurfgeschwister, Wanderpokal für 5 gemeldete Tiere, KVE, Beste 0,1; auf DR weiss
1999: Wanderpokal für 5 gemeldete Tiere, Kleinsilber gelb
2000: 2. Vereinsmeister, 2. Wurfgeschwister, Wanderpokal; DR weiss
2001: Schwarzes Jahr für uns, mehr als 40 Tiere starben an der Enterocolitis; keine Ausstellung beschickt
2002: Beste Familie, Wanderpokal
2005: Beste Familie, Beste Wurfgeschwister, KVE auf Deutsche Riesen weiss, 2. Familie und 2. ZG III auf Weisse Wiener, beste ZG III und Bester 1,0 auf Kleinsilber gelb
2006: Beste ZG III auf Kleinsilber gelb, EGIII auf Deutsche Riesen weiß
2007: Ehrenpreis
2009: 1. Vereinsmeister (484,5), Beste Zuchtgruppe (387,0), Wanderpokal für 5 gemeldete Tiere (484,0), KVE für beste Gesamtleistung (Durchschnitt aller Tiere 96,5) auf Weiß-Rex RA; Kreismeister mit 388,5 Punkten (LVE für die beste Sammlung der Schau), bestes Tier der Kreisschau (98,0), Z 100 für zweite Sammlung mit 388,0 Punkten; ZLP (385,5 Punkte) auf der LV-Schau Westfalen
2010: n.n.
2011: n.n.
2012: Beste Häsin der Lokalschau
2013: 1. Vereinsmeister (484,0), LVM (385), Beste ZG II (386,5) Bestes Tier (97,0) auf Weiß-Rex RA
2014: 1. Vereinsmeister (485,0), Beste ZG (387), Bester 1,0 und 0,1 (97,5)
2015: n.n.
2016: 1. Vereinsmeister (486,5), LVM (388), Beste ZG II (387,0) Bestes Tier (98,0), Bester 1,0 (97,0), Beste Häsin (97,5) auf Weiß-Rex RA
2017: 2. Vereinsmeister (484,0), LVM (386), Bestes Tier (97,0)
2018: keine besonderen Erfolge